Radweg gesperrt bis april 2022

Der Fahrradweg auf dem Abschlussdeich ist bis April 2022 grössenteils gesperrt. Für Fußgänger, Moped- und Radfahrer sowie andere langsame Verkehrsteilnehmer werden Busse eingesetzt.
Das Monument von Dudok, Breezanddijk und Kornwerderzand bleiben erreichbar.

Sicheres Arbeiten hat Priorität

Der Abschlussdeich schützt seit 1932 große Teile der Niederlande gegen das Wasser. Bis 2022 einschlieβlich arbeitet das Baukonsortium Levvel im Auftrag von Rijkswaterstaat an der Verstärkung des Deiches. Hunderte von Deicharbeitern werden sich in den kommenden Jahren auf einem schmalen Deich zwischen zwei Gewässern an die Arbeit machen. Eine große Herausforderung bei dieser Aufgabe ist die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Menschen, die die Arbeiten ausführen.

Die Arbeiten

Der Deich wird um etwa zwei Meter erhöht, erhält eine neue Verkleidung und stärkere Schleusen. Mit zwei großen Pumpwerken und zusätzlichen Sielen kann überschüssiges Wasser aus dem IJsselmeer bald schneller ins Wattenmeer abgeleitet werden. Die Autobahn wird sicherer und es wird ein Fischmigrationsfluss angelegt: Eine Öffnung im Abschlussdeich für Fische, die so in Süß- und Salzwasser gelangen können. Es wird ein neuer Fahrradweg mit Aussicht auf das Wattenmeer gebaut.

Ersatzverkehr: der Abschlussdeich-Fahrradbus

Für Fußgänger sowie Moped-, Rad- und Elektromobilfahrer steht ab dem 1. April ein kostenloser Fahrradbus zur Verfügung. Dieser fährt täglich zwischen 08.00 und 19.00 Uhr.

Hier finden Sie den Fahrplan.

Nachrichtenarchiv